Donnerstag, 28. Oktober 2010

Quittengelee


was ich noch nicht gemacht habe....

war Quittengelee ! Um eine Erfahrung reicher ;o) Viel schnibbeln, Quitten sind ziemlich fest - manche machen das sogar mit einer Axt ! Aufsetzen, kochen lassen, auspressen ( Ihr wisst schon, diese Mullwindeln) - Kommentar des Leberwurstessende (!) Ehemanns "sieht aus wie Ko..ze" na toll, Männer sind manchmal Motivationskünstler, oder ?

Ist zwar nicht viel Saft rausgekommen, 1,5 kg Quitten haben 800ml ergeben, riecht aber unheimlich gut. Natürlich kommt auch noch etwas Apfel dazu, die kleinen aus unserem Garten.

Jetzt habe ich drei schöne Gläser Gelee - mit einem leckeren frisch gebackenen Brötchen mmm... Sonntagsfrühstück !

Kommentare:

  1. LIebe Nane,
    Quittengelee - lecker. Mal gucken, ob ich morgen bei meiner Nichte ein paar Quitten abstauben kann. Dieser einzigartige Geschmack...

    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Quitten rocken! Meine Kollegin, die jedes Jahr Gelee kocht, schwört auf ihre Saftpresse. Das erhöht die Ausbeute und macht weniger Arbeit. Aber lohnt sich sicher nur, wenn man öfter solche Sachen macht. :)
    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
  3. Oje da fällt mir eben ein das unsere noch auf dem Baum hängen ;o)
    Qittengelee ist der absolute Liebling bei unseren Kindern & Mann.

    Schöne Bilder, da hat man richtig Lust zum entsaften...

    Liebe Grüße Jessy

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nane,
    ich nochmal.
    Demnächst werde ich Quitten bekommen. Kann man die nicht auch im Entsafter entsaften? WOllte ich eigentlich machen. Ich hab auch noch keinen Quittengelee fabriziert, immer nur geschenkt bekommen.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Klar, kannst du - wenn du ein glücklicher Mensch bist und einen hast !

    Falls du zuwenig raus bekommst kannst du auch mit etwas Apfelsaft aufstocken - mit 2:1 Gelierzucker braucht man so 750-850 ml Saft. Für Mutige habe ich auch Rezepte mit Ingwer gesehen, ich nehme lieber etwas Vanille dazu ;o)

    Viel Spass !

    AntwortenLöschen
  6. Oh, da erinnerst du mich an was. Meine Quitten (auch nur eine magere Ernte) liegen zwar schon lange in der Küche, aber verarbeitet habe ich sie immer noch nicht. Dabei liebe ich Quittengelee! Das erinnert mich immer an meine Oma, die hat das allerbeste Quittengelee auf der ganzen Welt gemacht ;-).

    Liebe Grüße

    die Landfrau

    AntwortenLöschen