Freitag, 21. Mai 2010

Heidetuch - selbst gefärbt


Jetzt habe ich den zweiten Teil meiner Schafwolle gefärbt. Nachdem der Schal ja nichts geworden ist - hat sich gerollt wie Teufel ( das kann ich nicht leiden...) - wird es jetzt ein Heidetuch. Daher habe ich auch nur Grüntöne gefärbt. Schlauerweise diesmal kraus rechts gestrickt, klappt prima mit der 150 cm Rundnadel. Was soll ich sagen, wenigstens ein Kauf der superschnell da war, freu. Nochmals danke für den Tip Susa !
Wo der beste Mann der Welt auf Seminar war, konnte ich hemmungslos in der Küche Chaos verbreiten. Beizen, Färbeflotte kochen, färben - und später spülen.
Mit dabei waren Birkenblätter, Apfelbaumrinde, Blutbuche ( Blätter und Rinde), Waldmeister und Schafgarbe. Dank des guten und leicht windigen Wetters durfte die Wolle dann im Garten trocknen. Dazu habe ich auch noch 200 g Sockenwolle gefärbt, das sind die beiden abgestuften/mehrfarbigen Kammzüge.

Kommentare:

  1. Die Farben sehen absolut wunderschön aus *schwärm*. Ist zwar schade um Deinen Rollschal und ich weiß gar nicht, was ein Heidetuch ist, aber Tuch hört sich gut an und mit der Wolle kanns ja nur schön werden ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ein Heidetuch ist so ein Dreieckstuch, das man über die Schulter anziehen kann. Für mein Mittelalterkleid also eine prima Sache, wenn ich nicht den großen Umhang brauche. Der Schal steckte so richtig in der Sackgasse, hat ganz lange im Körbchen gelegen und wollte nicht fertig werden. Und als ich bei Susa so ein Tuch gesehen habe, dachte ich direkt, das wär doch was ! So kommen die Farben auch viel besser zur Geltung, weil man sie nebeneinander sehen kann :o)

    AntwortenLöschen